DDR - Ausstellung

Die zehnten Klassen der Oberschule Bad Bodenteich waren zu Gast im Museum Deutsche Einheit in der Burg Bad Bodenteich. Dort gaben ihnen Museumsleiter Karl-Theodor Meyer und die Zeitzeugen Friedhelm Schulz und Rico Huber Einblick in die Zeit vor dem Mauerfall. Der Besuch war Teil des Geschichtsprojekts 30 Jahre Mauerfall.

Rico Huber wuchs in der damaligen DDR auf und war ein talentierter Ringer. Er berichtete den Schülern, dass er als Sportler nur an Wettkämpfen in den Ostblock-Staaten teilnehmen durfte. Der Grund: er hatte entfernte Verwandtschaft in der Bundesrepublik Deutschland, die er noch nicht einmal kannte und galt deshalb als potenzieller Republikflüchtling.

Friedhelm Schulz - zur damaligen Zeit beim Bundesgrenzschutz beschäftigt - war in Bad Bodenteich an der innerdeutschen Grenze stationiert und erzählte den Schülern von Grenzaufbau und Grenzverlauf. Schulz führte die Schüler durchs Museum, zeigte ihnen beispielsweise Uniformen und Minen. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Grenzsituation in der Region.

Mit dem Wissen aus dem Museumsbesuch entwickelte sich ein spannender Austausch zwischen Schülern und Lehrern, von denen einige selbst in der DDR aufgewachsen sind. Diese brachten in den Unterricht Exponate aus ihrer Jugend mit, etwa FDJ-Uniformen, Fotos, Fahnen und Geldstücke. Für den lebendigen Adventskalender und die Wintergalerie wurde daraus eine Ausstellung konzipiert, die bei Lehrern, Schülern und Eltern großen Anklang fand.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oberschule Bad Bodenteich